Skip to main content

Stehen am Arbeitsplatz: Wie du deinen Kalorienverbrauch um 600 Kalorien pro Woche erhöhst

Du denkst, abnehmen ohne Sport zu treiben, kann nicht klappen? Mit diesem Gedanken liegst du falsch!

Wir verraten dir, wie es dir gelingt, deinen wöchentlichen Kalorienverbrauch um 600 Kalorien zu erhöhen, ohne dass du dich dabei im Fitnessstudio abkämpfen musst. Denn: Eine Studie der University of Chester aus Großbritannien hat gezeigt, dass du deinen Kalorienverbrauch um über 40 Kalorien pro Stunde erhöhen kannst. Dazu musst du dich lediglich hinstellst, anstatt zu sitzen. Und das klappt bei der Arbeit natürlich am besten.

 

 

In der Studie wurden die Teilnehmer dazu aufgefordert, mindestens drei Stunden pro Tag ihre Büroarbeit stehend zu verrichten. Die Ergebnisse waren erstaunlich: Allein durch das Stehen erhöht sich die Herzfrequenz so stark, das 0,7 Kalorien pro Minute mehr verbraucht werden.

Das sind in einer Stunde immerhin 42 Kalorien. Bei drei Stunden stehender Arbeit sind es täglich schon 126 Kalorien und bei fünf Arbeitstagen pro Woche sage und schreibe 630 Kalorien. Das Gute daran ist, dass du weder im Fitnessstudio schwitzen noch im Freien joggen gehen musst, um deinen Kalorienverbrauch so drastisch zu erhöhen und dementsprechend auch schneller abzunehmen.

 

Stehen statt Diät – So gelingt es dir, beim Arbeiten häufiger zu stehen und deinen Kalorienverbrauch zu erhöhen

Eigentlich sind wir Menschen nicht für überwiegend sitzende Tätigkeiten geschaffen – trotzdem verbringen wir alle einen Großteil unserer Tageszeit auf einem Stuhl oder einem Sofa. Das ist nicht nur schlecht für unsere Körperhaltung und unseren Rücken, sondern wirkt sich auch negativ auf unseren Kalorienverbrauch und damit auf unser Gewicht aus.

An den Tagen, an denen du besonders lange sitzt, ist das Enzym Lipoproteinlipase um 90 bis 95 Prozent weniger aktiv, als es eigentlich sollte. Dieses Enzym dient dazu, Fettmoleküle aus dem Blut zu filtern und zu verbrennen. Auf diese Weise erhöht es deinen Kalorienverbrauch.

Es kann aber nur freigesetzt werden, wenn du stehst, während es bei sitzenden Tätigkeiten inaktiv bleibt. Das heißt: Das Fett in deinen Arterien wird nicht in ausreichender Menge verbraucht und kann sich im Fettgewebe einlagern. Ergo nimmst du zu.

Deshalb gilt die Faustregel: Je häufiger du am Tag stehst, desto besser wirkt sich das auf deinen Kalorienverbrauch, dein Gewicht und deine Gesundheit aus. Du nimmst schneller ab und wirst dich insgesamt fitter fühlen.

 

 

Doch wie lässt sich das nun am besten in deinen Alltag integrieren? Ganz einfach: Frag deinen Chef, ob du einen Stehschreibtisch bekommen kannst, um deine Arbeit zeitweise im Stehen zu verbringen. Wenn das nicht möglich ist, gibt es noch weitere Alternativen, die dich dazu bewegen werden, häufiger zu stehen:

  • Steh auf, wenn du mit dem Tablet oder Handy surfst
  • Telefoniere durch den Raum laufend oder zumindest stehend
  • Sobald du eine Stunde gesessen hast, stehe auf, um dir etwas zu Trinken zu holen, zur Toilette zu gehen oder dich einfach zu strecken
  • Entscheide dich in Bus oder Bahn für einen Stehplatz

Zu Hause kannst du häufiger stehen, indem du Hausarbeiten nicht im Sitzen verrichtest und deinen heimischen Arbeitsplatz um einen Stehschreibtisch ergänzt.

 

Stehen am Arbeitsplatz: Wie du deinen Kalorienverbrauch um 600 Kalorien pro Woche erhöhst
5 (100%) 1 vote

Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*