Skip to main content

Ergonomie am Arbeitsplatz – 5 Tipps zu Verbesserung

Ergonomie ist ein zunehmend wichtiger Begriff. Laut Definition und Herkunft beschreibt er Gesetzmäßigkeiten der Arbeit, die dessen Ablauf optimieren sollen. Ein großer Aspekt dieser Optimierung berücksichtigt, dass der arbeitende Mensch diese Tätigkeit über Jahre ohne Schäden durchführen kann. Dazu zählen in der Industrie bspw. Angepasste Griffe, bedienerfreundliche Maschinen und vieles mehr. Ein modernes Beispiel der Ergonomie im Alltag sind die Spielekonsolen Controller. Um ein über längere Zeit angenehmes Gefühl zu gewährleisten und keine Schäden am Nutzer zu verursachen, werden die Controller Stetig verbessert um ergonomisch in der Hand liegen zu können.

 

 

Der Arbeitgeber muss Ergonomie am Arbeitsplatz gewährleisten. Jedoch wird heutzutage auch neben der Arbeit ein Großteil des  Alltags am und um den Schreibtisch verbracht. Ein Schüler, der seine Hausaufgaben macht. Ein Studenten, der eigenständig lernt und arbeitet. Man wird ständig gezwungen an einem Schreibtisch zu sitzen. Für die Ergonomie des eigenen Schreibtisches ist man jedoch selbst zuständig.             

Die Ergonomie am Arbeitsplatz ist also nicht nur ein Thema, das Arbeitsgeber interessieren sollte, sondern auch jede Person beeinflusst die am Schreibtisch sitzt. Ob für Freizeitaktivitäten oder den Job spielt dabei keine Rolle. Daher haben wir uns vorgenommen euch einige nützliche Tipps zu geben, von denen ihr vielleicht noch nichts wisst.

Neben dem von uns auf der Startseite empfohlenen höhenverstellbaren Stehschreibtisch, der die Dynamik und Ergonomie verbessert, gibt es noch andere Möglichkeiten die Ergonomie am Arbeitsplatz zu erhöhen und somit der Gesundheit etwas Gutes zu tun. Wie zum Beispiel die Sitzposition sein sollte haben wir mittlerweile schon zu genüge gehört.

Tipps für Ergonomie am Arbeitsplatz

  • Ihr müsst nicht immer sitzen! Wenn ihr nur Recherche betreibt und nicht im Besitz eines höhenverstellbaren Stehschreibtisches seid könnt ihr beim Lesen trotzdem einfach Aufstehen und einige Zeit im Stehen verbringen. Dies ist auch bei Telefonaten oder ähnlichem möglich.
  • Zur Ergonomie gehören auch Temperatur und Lichtverhältnisse! Also gut lüften und vor allem darauf achten, dass reflektierende Gegenstände vom Arbeitsplatz verschwinden, sodass ihr nicht geblendet oder irritiert werden könnt.

 

  • Ordnung muss sein! Entscheide dich für eine Anordnung deines Arbeitsplatzes, die dir ermöglicht problemlos und ohne unnötiges Strecken an die wichtigsten Gegenstände zu kommen. Sorge dafür dass vor und nach dem Arbeiten diese Ordnung eingehalten wurde somit optimierst du deine Produktivität und dies ist ja auch Ziel der Ergonomie am Arbeitsplatz.
  • Schräg ist gut für den Nacken! Falls du viel von Büchern oder Unterlagen ablesen musst, dann solltest du Schrägauflagen nutzen. Diese entlasten deinen Nacken, da dir die Information regelregt entgegenkommt und somit der Blickwinkel ergonomisch sinnvoller ist.
  • Arbeiten mit dem Notebook! Falls du auch Daheim viel mit deinem Notebook arbeitest, bietet sich, zur Verbesserung der Ergonomie am Arbeitsplatz, eine Docking Station an. Diese hilft dir schnell Arbeitsbereit zu sein. Außerdem kannst du so das Notebook erhöht aufstellen, um den Nacken zu schonen. Dafür bietet sich auch eine externe Tastatur an, so kannst du optimal und ergonomisch auch Zuhause am Notebook arbeiten

 

Wir hoffen wir konnten euch hilfreiche Tipps für die Ergonomie am Arbeitsplatz verraten, diese könnt ihr auf jeden Fall auch ohne große Kostenaufwände, wie sie beim Beschaffen eines höhenverstellbaren Stehschreibtisch auftreten würden, erreichen.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*